Nachwuchsförderung

Ausschreibungen der FME

Promotionsstipendium
An der Medizinischen Fakultät werden im Rahmen der Leistungsorientierten Mittelvergabe (LOM) Mittel zur Förderung von Doktoranden der OvG-Universität Magdeburg in Form eines Promotionsstipendiums zur Verfügung gestellt.
Die Anträge werden in zwei Antragsrunden pro Jahr behandelt.
Achtung neue Endtermine bis wann die Anträge eingereicht werden können: 
01.02. und 01.08. jeweils bis 12:00 Uhr. aktuelle Unterlagen

Nachwuchsfonds
Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses der Medizinischen Fakultät für Reisen an auswärtige Einrichtungen sowie Kongress- oder Tagungsteilnahmen zur aktiven Darstellung eigener Forschungsergebnisse. Antragstellung zu jeder Zeit möglich, jedoch noch vor der geplanten Reise. aktuelle Ausschreibung

Preise der FME

Bester Doktorand
Entsprechend der  Ehrungsordnung §4 erfolgt auf Vorschlag der Kommission zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses im November des lfd. Jahres die Vergabe des Dissertationspreises für den besten Doktoranden der Fakultät durch die OvGU.  
Die Mindestanforderung an den Promovenden ist das Gesamtprädikat „summa cum laude“. Der Preis ist dotiert mit einem Geldbetrag in Höhe von 500 €.
Eine Bewerbung bzw. Antragstellung ist nicht erforderlich.
Bester Doktorand der FME 2018 wurde:
      Dr. med. Tino Breitfeld - Institut für Pharmakologie und Toxikologie.
Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen des akademischen Festaktes in der Johanniskirche am 15.11.2018.
Liste aller bisherigen Preisträger   

Nachwuchsforschungspreise
Forschungspreise für den wissenschaftlichen Nachwuchs der Medizinischen Fakultät Magdeburg 2018
 

Die  Medizinische Fakultät Magdeburg vergibt jährlich 2 Nachwuchsforschungspreise zu je 5.000 € in den Kategorien: 
     „Klinische Forschung“   und   „Biomedizinische Grundlagenforschung“.
Die Anträge sind bis zum 01.11. (Ausschlussfrist) im Referat für Forschung (REFO) einzureichen.
Ausschreibung 2019 

Preisträger 2018:
für Kategorie "Klinische Forschung":
     Dr. Priya Veluswamy, Universitätsklinik für Herz- und Thoraxchirurgie
für Kategorie "Biomedizinische Grundlagenforschung":
     Dr. rer. nat. Shrey Kohli, Institut für Klinische Chemie und Pathobiochemie.
Liste aller bisherigen Preisträger 

 

Sonstige Preise

Deutscher Studienpreis der Körberstiftung
Der Wettbewerb richtet sich an Promovierte aller Fachrichtungen, die eine exzellente Dissertation von besonderer gesellschaftlicher Bedeutung vorgelegt haben. Der Preis ist mit bis zu 25.000 Euro dotiert.
Ausführliche Teilnahembedingungen
Tipps zum Verfassen des Wettbewerbsbeitrags
Bewerbungsschluss: jeweils zum 01. März

Walter-Krienitz-Doktorandenpreis
Für die beste Dissertation auf den Gebiet der Erforschung von Magen- und Tumorkrankheiten wird seit 2014 jährlich ein Preis vom „Walter-Krienitz-Verein zur Förderung der Medizin e.V.“ ausgeschrieben. Dieser Preis dient der Förderung des Erkenntnisfortschrittes in der Medizin. Damit soll auch an den Halberstädter Arzt Krienitz, einem Wegbereiter der Magenbakteriologie, erinnert werden, der bereits mehrere Jahrzehnte vor der anerkannten Entdeckung des Helicobacter pilory über spiralförmige Bakterien im Mageninhalt eins Patienten berichtete.
Der Doktorandenpreis ist dotiert mit einem Geldbetrag in Höhe von 500 €, einem in der Glasmanufaktur Derenburg hergestelltem Glaspokal (www.harzkristall.de) und einer Urkunde.
Die Entscheidung über die Preisvergabe wird von der Kommission zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses getroffen. Die Basis dafür ist das abgeschlossene Promotionsverfahren. Berücksichtig werden in der Regel nur Arbeiten, die mindestens mit dem Prädikat „magna cum laude“ bewertet wurden. Eine Bewerbung bzw. Antragstellung ist nicht erforderlich.
Preisträger 2018 wurde:
      Dr. med. Wiebke Lessel - Institut für Pathologie.
Die Preisverleihung soll am 25.01.2019 in Halle/Saale im Rahmen einer Festveranstaltung stattfinden.
Liste aller bisherigen Preisträger

Ausschreibungen der OvGU

Graduiertenstipendium
An der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg werden jährlich Promotionsstipendien vergeben (zum 01. Juli und zum 01. Januar).
Zur Sicherung einer entsprechenden Bearbeitungszeit sind die Anträge auf Promotionsförderung mit den vollständigen Bewerbungsunterlagen bis 15. April bzw. bis 15. Oktober in den entsprechenden Dekanaten der Fakultäten einzureichen.
Hinweise zur Graduiertenförderung (Bewerbungsmodalitäten)
siehe auch 

Weitere Stipendien

José Carreras-GPHO-Promotionsstipendien für Nachwuchswissenschaftler
Die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung und die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO) vergibt seit 2013 die José Carreras-DGHO-Promotionsstipendien für bis zu zwanzig Doktoranden.
Bewerbungsfrist: jeweils bis zum 15. Januar und zum 30. Juni eines jeden Jahres.
Mit der Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (GPOH) werden seit 2016 außerdem zehn Promotionsstipendien für den Bereich der Kinder- und Jugendmedizin vergeben.
Bewerbungsfrist: jeweils am 30. November
Über die mit 10.000 Euro dotierten Promotionsstipendien werden Doktoranden mit 800 Euro pro Monat unterstützt. Der Förderzeitraum beträgt maximal zwölf Monate.
Antragsrichtlinien José Carreras-DGHO-Promotionsstipendien
Antragsrichtlinien José Carreras-GPOH-Promotionsstipendien

 

Promotionsstipendium für Pneumologen LSA
Der Berufsverband der Pneumologen Sachsen-Anhalts schreibt Promotionsstipendien zur Förderung wissenschaftlicher Arbeiten auf dem Gebiet der Pneumologie und angrenzender Fachgebiete (pneumologische Allergologie, pneumologische Infektiologie, kardiopulmonale Interaktionen, Schlafmedizin) aus.
Die Förderung erfolgt mit 500 Euro/Monat über einen Zeitraum von 6 Monaten. Diese Förderung ist unabhängig von einer eventuellen anderen Förderung.
Ausschreibung

 

Kontakt: Referat für Forschung

Letzte Änderung: 01.07.2019 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: