Gute wissenschaftliche Praxis

An der Otto-von-Guericke-Universität und somit auch der Universitätsmedizin Magdeburg (UMMD) wird nach dem Grundsatz der "guten wissenschaftlichen Praxis" geforscht. Der Ausdruck "gute wissenschaftliche Praxis" beschreibt die professionelle Qualität im Wissenschaftssystem. Das Prinzip der wissenschaftlichen Arbeit lässt sich dabei wie folgt zusammenfassen:

  • nachvollziehbare, nachweisbare und einsehbare Dokumentation aller Resultate,
  • konsequente Selbst-und Fremdkritik der Ergebnisse und
  • Ehrlichkeit im Hinblick auf die Beiträge von Partnern, Konkurrenten und Vorgängern.

Grundlage für diese Arbeitsweise bildet der Kodex "Leitlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis" ab 01.08.2019 der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG, siehe auch Portal zur wissenschaftlichen Integrität).

Die Otto-von-Guericke-Universität hat auf Grundlage dieser DFG-Empfehlungen Leitlinien zum Umgang mit wissenschaftlichem Fehlverhalten ausgearbeitet und entsprechende Gremien, wie zum Beispiel die Kommission für den Umgang mit wissenschaftlichem Fehlverhalten geschaffen.

Außerdem beurteilt die Ethikkommission der Medizinischen Fakultät ethische, medizinisch-wissenschaftliche und rechtliche Aspekte in der medizinischen Forschung am Menschen.

Neben der guten wissenschaftlichen Praxis sind klinische Studien zusätzlich nach den Regeln der guten klinischen Praxis (abgekürzt GCP von englisch good clinical practice) durchzuführen. Die GCP stellen dabei einen internationalen Standard unter anderem für die Planung, Durchführung, Qualitätssicherung, Dokumentation, Auswertung und Berichterstattung von klinischen Studien dar, um sicherzustellen, dass die Daten und die berichteten Ergebnisse plausibel sind. Die GCP dient darüber hinaus mit ihren nach ethischen und wissenschaftlichen Gesichtspunkten aufgestellte Regeln insbesondere dem Wohl von Studienteilnehmenden, ihrer angemessenen Information und der entsprechenden informierten Einwilligung gerecht zu werden. Weitere Informationen zur Planung und Durchführung klinischer Studien finden Sie auf den Seiten des Koordinierungszentrums für klinische Studien (KKS).

Um hochqualitative Forschung und nachvollziehbare nachhaltige Forschungsergebnisse sicherzustellen, bedarf es eines professionellen Forschungsdatenmanagements. Auch hierfür hat die Otto-von-Guericke-Universität Leitlinien entwickelt. Den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der UMMD stehen unter anderem mit dem Institut für Biometrie und Medizinische Informatik, dem Datenintegrationszentrum und dem Geschäftsbereich IT und Medizintechnik Beratungs- und Unterstützungsangebote sowie technische Lösungen zur Speicherung und Archivierung biomedizinischer Daten und zur standortübergreifenden Zusammenarbeit zur Verfügung.

Letzte Änderung: 05.05.2022 - Ansprechpartner: Webmaster